• de
  • en
+49 (0)9721 - 7857 -0

FAQ – Häufig gestellte Fragen

BVC gibt Ihnen Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Zentralstaubsauger.

Beim Thema Zentralstaubsauger kommen viele Fragen auf. Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenfassung der häufigsten Fragen.

Unser Motto: So viele wie nötig – so wenige wie möglich. Um alle Wohnbereiche vom Keller bis zum Dachboden mit dem Saugschlauch und dem Reinigungszubehör problemlos zu erreichen, werden die Saugdosen gemäß den architektonischen Gegebenheiten zweckmäßig im ganzen Haus verteilt. Die Saugschläuche haben, je nach Länge, einen Aktionsradius von 6 bis 12 Meter.
Für ein Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von etwa 150 qm werden normalerweise 5-7 Saugdosen benötigt.
Es empfiehlt sich auch am Eingang zur Garage eine Saugdose zu installieren, um auch das Auto stets bequem und gründlich saugen zu können. Mit einem Rohrsteckdosenset können Sie auch in dem Raum, in dem der Zentralstaubsauger installiert ist, saugen.

Strecken bis zu 100 m spielen beim BVC Zentralstaubsauger kaum eine Rolle. Die Saugkraft ist durch das Vakuum im gesamten Rohrsystem praktisch an allen Anschlüssen gleich stark. BVC bietet in seinem Sortiment Zentralstaubsauger mit unterschiedlich starken Motoren an, so dass für jede Immobilie ein Gerät mit optimaler Saugleistung zur Verfügung steht.

Nein, sofern die Rohre fachgerecht verlegt wurden. Hinter jeder Saugdose befindet sich ein sog. Sicherheitsknie, ein kurzer 87° Rohrbogen, welcher verhindert, dass größere kantige Gegenstände in das Rohrsystem gelangen. Sollte dennoch einmal eine Verstopfung auftreten (z.B. durch Einsaugen eines Stoffteiles) gibt es verschiedene, einfach durchzuführende Maßnahmen zur Lösung des Problem.

Aufgrund der Schwerkraft können grobe, schwerere Schmutzpartikel nicht ohne weiteres mehrere Meter hinauf gesaugt werden. Es besteht dann die Gefahr, dass diese Partikel im Rohrsystem liegen bleiben oder zur tiefsten Steckdose hinunterfallen und dort liegen bleiben. In einigen wenigen Ausnahmefällen, bei einfachster Rohrführung (möglichst keine 90° Rohrbögen) und dem Einsatz eines überdimensioniert starken Gerätetyps kann diese Installationsart auf ausdrücklichen Wunsch und eigene Verantwortung des Bauherren durchgeführt werden. BVC übernimmt in diesem Fall jedoch keine Garantie.

Klares Ja! Die einfachste Möglichkeit ist es, die Rohrleitungen durch einen stillgelegten Kaminschacht oder einen Versorgungsschacht sowie ein offenes Treppenhaus zu verlegen. Selbst wenn kein Schacht zur Verfügung steht gibt es verschiedene Einbaumöglichkeiten. Alles ist machbar. Wir beraten Sie gerne über die Vielfältigkeit der BVC Zentralstaubsauganlage.

Die BVC Zentralstaubsaugsysteme sind für eine lange Lebensdauer konstruiert. Wie alle High-Performance Geräte benötigen auch BVC Zentralstaubsauger regelmäßige Pflege. Der hochwertige Domel Motor muss vor Feinstaub geschützt werden. Dadurch ist es zwingend erforderlich den Motorschutzfilter jährlich zu reinigen oder zu ersetzen. Wir empfehlen den Staubfilterbeutel nicht komplett zu füllen, da bei einem komplett gefüllten Beutel die Saugleistung nachlässt und es zu Schäden am Staubfilterbeutel kommen kann.

Asche, Ruß und Flüssigkeiten sollten nicht aufgesaugt werden, da dadurch das Saugsystem dauerhaft beschädigt werden kann.
Durch Verwendung eines Vorabscheiders namens Ash Pot können Sie problemlos erkaltete Asche und Flüssigkeiten aufsaugen. Die Stoffe werden im Vorabscheider gesammelt und gelangen nicht ins System.

Die Materialkosten einer Zentralstaubsauganlage sind abhängig von der Wohnraumfläche, der Anzahl der Etagen und der Auswahl an Zubehör, die man benötigt. Wer die Montage selbst übernimmt bezahlt insgesamt zwischen 1.900 und 2.600 Euro für eine Zentralstaubsauganlage. Auf unserer Seite Planung & Service finden Sie einige Einbaubeispiele mit Materialangaben.

Airwatt ist eine nicht genormte Maßeinheit um die Leistungsfähigkeit eines Vakuummotors auszudrücken. Dieser Wert zeigt das Verhältnis von Saugleistung (in m³/h bzw. Liter/sek.) und Saugkraft (in mbar bzw. hPa) bei einer bestimmen Öffnung auf der Saugseite.

Wenn die Abluft nicht nach draußen abgeleitet werden kann oder wie bei Passivhäusern aus Gründen der Gebäudeeffizienz nicht ins Freie abgeleitet werden soll, kommt der HEPA 13 Filter zum Einsatz. Das Gerät läuft im Umluftbetrieb, sodass die Abluft in dem Raum ausgegeben wird, in dem die Zentralstaubsaugeinheit montiert ist. Der HEPA 13 Filter im Motordeckel reinigt die Luft zu nahezu 100 Prozent.

Aus hygienischen Gründen empfehlen wir die klassische Installationsvariante, bei der die Abluft ins Freie geleitet wird. Der Feinstaub verlässt wartungsfrei das Haus.

Konnten wir Ihre Fragen beantworten?
Wenn Sie weitere Fragen zu BVC Zentralstaubsauganlagen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Rufen Sie uns an: +49 9721 7857-0 oder schreiben Sie uns eine E-mail an info(at)einbaustaubsauger.de